Corona- News und Archiv

(Nachricht von Samstag 07.11.2020)

Geschwisterkinder und Lehrer als Kontaktpersonen K2

 

(Nachricht von Dienstag 06.10.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

lesen Sie hier die Informationen zur Schulöffnung am 7.10.2020:

Elterninfo 06.10.2020 zur Schulöffnung am 07.10.pdf

 

Unterrichtsende (7.10. – 9.10.):

Nachrodt:

Klasse 1 und Klasse 4: 11.15 Uhr

Klasse 2 und Klasse 3: 11.25 Uhr

Wiblingwerde:

für alle Klassen 11.25 Uhr

 

(Nachricht von Donnerstag 01.10.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die wohlverdienten Herbstferien stehen kurz bevor und damit verbunden auch Urlaubswünsche und -planungen.
Daher hat das Ministerium für Schule und Bildung eine Handreichung mit Informationen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten erstellt, um deren Kenntnisnahme und Beachtung gebeten wird.

Herzlichen Gruß und erholsame Ferien

Die Schulleitung

  1. 2020_09_30 Erlass an BRen – Urlaubsreisen Herbstferien Reisewarnungen

und

2) mags-informationen-fuer-reisende-aus-risikogebieten

 

(Nachricht von Donnerstag 01.10.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

in Absprache mit dem Schulträger werden wir für die kommende Woche für die Tage (vorerst Montag, 05.10. und Dienstag, 06.10.), an denen kein Regelbetrieb an unserer Schule stattfindet, eine Notbetreuung anbieten (standort- getrennt).

Anspruchsberechtigt ist ein Kind, „wenn mindestens ein Elternteil in
einem der Tätigkeitsbereiche nach Maßgabe Anlage 2 (ab dem 23. April
2020) zur CoronaBetrVO beschäftigt und in diesem Tätigkeitsbereich
unabkömmlich ist (…). Dies bezieht sich ausdrücklich auch auf
Tätigkeiten im Home-Office, wenn der Arbeitgeber die Unabkömmlichkeit
bescheinigt. Ein alleinerziehendes Elternteil, das einer
Erwerbstätigkeit nachgeht, sich im Rahmen einer Schulausbildung oder im
Rahmen einer Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befindet und
eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – unter
Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts –
organisiert werden kann, hat ebenfalls einen Anspruch. Dabei ist es
nicht maßgeblich, ob ggf. ein geteiltes Sorgerecht besteht.
Zudem dürfen Schülerinnen und Schüler die Notbetreuung besuchen, wenn
wegen einer Kindeswohlgefährdung eine Aufnahme in die Notbetreuung
erforderlich ist (s. §1 Absatz 10 CoronaBetrVO).
Das Notbetreuungsangebot gilt für alle Kinder, in der Regel von Klasse 1
bis Klasse 6.“ Ein entsprechendes Antragsformular ist hier (siehe unten) zu finden.

Nutzen Sie dieses Angebot angesichts der aktuellen Lage bitte sensibel und beachten Sie, dass Sie Ihr Kind bitte nicht mit Erkältungssymptomen in die Notbetreuung schicken.

Lassen Sie uns den Bedarf per email zukommen, eine Vorab- Meldung über die Klassenleitung hilft uns, die Situation personell und räumlich hygienegerecht zu planen.

notbetreuung_formular

 

(Nachricht von Montag 28.09.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der aktuellen Lage haben Schulträger und Schulleitung soeben gemeinsam beschlossen, die Grundschule Nachrodt- Wiblingwerde (beide Standorte) als Vorsichtsmaßnahme und zum Wohle aller Familien zunächst bis einschließlich 06.10.2020 zu schließen und den Unterricht auf Distanz fortzuführen. Eine genaue Info über den Erhalt der Unterrichtsmaterialien erhalten Sie zeitnah über die klassenüblichen Kommunikationswege.
Wir hoffen, der aktuellen Entwicklung damit zum Wohle aller entgegen zu wirken. Weitere Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs erhalten Sie zu Beginn der kommenden Woche.
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne über die Emailadresse der Schule (gg.nachrodt@t-online.de) zur Verfügung.

(Nachricht von Donnerstag 26.09.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Gesundheitsamt hat die Schulleitung informiert, dass ein Kind der Klasse 1a positiv auf Corona getestet wurde und daher alle Schülerinnen und Schüler der Klasse ab sofort unter Quarantäne stehen. Hierbei handelt es sich um eine Erstinformation. Alle Familien werden am Montag direkt vom Gesundheitsamt kontaktiert. Das Gleiche gilt für die Kinder, die sich in einer OGS- Gruppe mit dem betroffenen Kind befinden. Die Eltern werden über die OGS- Leitung informiert.
Die für die kommende Woche geplante Sitzung der Schulpflegschaft und Schulkonferenz wird verschoben. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir wünschen den betroffenen Familien alles Gute und informieren an dieser Stelle über weitere Entwicklungen.

 

Informationsschreiben für COVID-19 Kontaktpersonen Kategorie 1

26.09.20 – Informationsschreiben für COVID-19-Kontaktpersonen-Kat.-1

 

(Nachricht von Mittwoch 09.09.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

zu Ihrer Information teile ich Ihnen mit, dass die  „Elterninfo –
Wenn mein Kind zuhause erkrankt – Handlungsempfehlung“ nunmehr in
elf verschiedene Sprachen übersetzt worden ist und zum Download
bereitsteht:

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

 

(Nachricht von Dienstag 01.09.2020)

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Das Schaubild (pdf) gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten. Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen Ihres Kindes zunächst umgehend bei Ihrer Schule, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere Vorgehen abzustimmen. Die Schule wird Sie auch über die aktuell geltenden Regelungen informieren. Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und alle am Schulleben Beteiligte sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Schaubild Handlungsanweisungen bei erkrankten Kindern

 

(Nachricht von Mittwoch 03.06.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

sicher stehen mit Blick auf das nahende Ende des Schuljahres Ihrerseits viele Fragen zu Zeugnissen und Benotung von Leistungen an.
Hierzu möchten wir die aktuellen Informationen für Sie zusammenfassen:

Informationen zu den Zeugnissen (2. Halbjahr,_Schuljahr 2019/2020)

 

(Nachricht von Donnerstag 07.05.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

genauso wie für Sie ist es auch für uns als Schule wichtig, Klarheit und verlässliche Informationen zur Gestaltung des Unterrichts und Planung der weiteren Wochen zu erhalten und weiterzugeben.

Gemäß der politischen Entscheidungen des gestrigen Tages und den daraus folgenden Anweisungen des Schulministeriums laut Schulmail vom 06.05 2020 sieht unser Fahrplan für die kommenden Wochen folgendermaßen aus:

Ab dem kommenden Montag (11.05.2020) werden unsere Schüler nach einem „rollierenden“ System beschult. Das bedeutet, dass jeder Jahrgang an einem Tag der Woche unterrichtet wird, freitags wieder im Rollsystem beginnend mit der Montagsgruppe (bei verkürzten Wochen immer in der neuen Woche mit dem auf den am letzten Wochentag folgenden Jahrgang).

 

Im Klartext:

*Wir starten* am 11.5. mit den ersten Klassen, am 12.5. kommen nur die zweiten Klassen, am 13.5. nur die 3. Klassen, am 14.5. die Vierer und am 15.5. wieder die Einser.
Eine genaue Übersicht bis zu den Sommerferien finden Sie hier als Datei oder entnehmen Sie bitte dem Kalender auf unserer Homepage.

 

Übersicht Mai

Übersicht Juni

 

Alle Kinder haben täglich 4 Stunden Unterricht, schwerpunktmäßig soweit möglich beim Klassenlehrer und einem/ max. 2 Fachlehrern. Hierbei werden in erster Linie die Hauptfächer unterrichtet.

 

Alle Klassen eines Jahrgangs werden in zwei Gruppen *1 und 2* eingeteilt. Die Einteilung erfolgt durch die Klassenleitungen.
Gruppe 1 hat an jedem der jahrgangszugehörigen Unterrichtstage von der 1. Std. –  11.25 Uhr, Gruppe 2 von der 2. Std.12.10 (!) Uhr.
So entzerren wir die Anfangs-, Pausen- und Endzeiten.

 

Parallel findet weiterhin die Notbetreuung statt .

Die Unterrichtstage, an denen die Kinder Unterricht in der Schule haben, dienen auch der Vorbereitung und Nachbereitung bzw. Kontrolle der Aufgaben, die im Homeschooling bearbeitet werden. Diese Aufgaben erhalten Sie ggf. weiterhin ergänzend über die bekannten Kommunikationswege Ihrer Klassen.

 

Diese Planungen sind vorbehaltlich weiterer politischer Entscheidungen und Änderungsmitteilungen durch das Schulministerium zu sehen.
Aktuelle Neuerungen erfahren Sie stets zeitnah an dieser Stelle.



Bei Fragen oder Problemen sprechen Sie uns an. Nur gemeinsam können wir auch diese neue Aufgabe im Sinne Ihrer Kinder gut meistern.

 

Zum detaillierten Inhalt der Schulmail:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200506/index.html

 

(Nachricht von Dienstag 05.05.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

nachfolgend möchten wir Sie über Maßnahmen und Regelungen informieren, die wir in Korrespondenz mit dem Hygieneplan des Schulträgers und geltenden Vorschriften und Empfehlungen für den Schulbesuch Ihrer Kinder vereinbart und festgelegt haben.

Wir bitten Sie, diese Informationen aufmerksam zu lesen und mit Ihren Kindern zu besprechen. Wir werden diese Regelungen und deren praktische Umsetzung natürlich auch zum Schulstart jeder Lerngruppe mit den Kindern thematisieren, visualisieren und offene Fragen und Sorgen besprechen.

 

Einteilung der Lerngruppen: die Klassen werden in der Regel halbiert, um den Mindestabstand im Klassenraum durch entsprechende Sitzordnungen zu ermöglichen.  Die Einteilung erfolgt durch die Klassenleitungen unter Berücksichtigung schulspezifischer Besonderheiten, wie z.B. Fahrschüler. Nach Möglichkeit findet ein großer Teil der Unterrichtsstunden bei der jeweiligen Klassenleitung, auf jeden Fall aber gemäß deren Planung statt.

 

Unterrichtsbeginn: der Unterrichtsbeginn erfolgt teilweise zeitversetzt, um die Anzahl der ankommenden Schülerinnen und Schüler zu regulieren. Hierzu werden auch Räumlichkeiten und Wege in das Schulgebäude entsprechend eingeteilt. Detaillierte Angaben hierzu erhalten Sie hierzu über die Klassenleitungen.

 

– Klassenraum: in den Räumen der jeweiligen Lerngruppen ist unter Berücksichtigung des Mindestabstandes eine feste Sitzordnung vorgegeben. Ebenso sind die Wege im Klassenzimmer sowie Abstände zu Türen und Lehrerpult markiert. Jedes Kind hat für die Verfügbarkeit seines Arbeitsmaterials zu sorgen. Gemeinsame Nutzung von Stiften/ Ausleihe von fehlenden Materialien etc. soll vermieden werden.

 

– Hygieneregeln: allgemeine Empfehlungen zum Hände waschen/ Benutzen von Taschentüchern/ sogenannte Nieß- und Hustenkultur sollten berücksichtigt werden und werden besprochen; ausreichende Seifen und Einmalhandtücher sind vorhanden, ebenso wie regelmäßige Raumlüftung durchgeführt wird und Reinigungspläne angepasst worden sind.

 

Toilettennutzung: die Toiletten sind mit Hinweisschildern „besetzt“/ „frei “ und markierten  Wartezonen vorbereitet.

 

Buskinder: bitte schauen Sie auf die bereits veröffentlichten Tipps der MVG auf der Hauptseite.

Weitere Informationen zu wichtigen Fragen finden Sie auch unter https://www.mvg-online.de/fileadmin/user_upload/user_upload/Dokumente/Neuigkeiten/20200424_FAQ_Coronavirus.pdf.

 

Schulgebäude: in den Treppenhäusern herrschen soweit möglich Begehungsregeln (getrennte Wege). Durch die Notbetreuungsgruppen sind Kontakte auf den Fluren mit fehlendem Mindestabstand nicht ausgeschlossen. Daher soll jedes Kind wie bereits angekündigt über einen passenden Mundnasenschutz verfügen (möglichst mit Namen beschriftet) und mit diesem auch umgehen können.

 

– Pausen: finden zeitversetzt bzw. räumlich getrennt statt, auf kontaktnahe Spiele sollte verzichtet werden, ebenso wie auf körperliche Kontakte generell, die Spielgeräte auf dem Schulhof können nur bedingt genutzt werden. Idealerweise sollen die Schutzmasken auch auf dem Schulhof getragen werden. Für Bewegungsphasen im Unterricht wird gesorgt.


Eltern und Erziehungsberechtigten sollten das Schulgebäude möglichst nicht betreten. Gespräche mit Klassenleitungen verabreden und führen Sie bitte auf fernmündlichem Wege oder vereinbaren in Ausnahmefällen Sprechzeiten außerhalb des regulären Schulbetriebes

Schicken Sie keine erkrankten Kinder in den Präsenzunterricht oder die Notbetreuung und übermitteln Sie die Krankmeldung am Morgen des Fehltages wie üblich an die Klassenleitung oder das Sekretariat.

 

– Kinder, die aufgrund von Vorerkrankungen bzw. chronischen Erkrankungen zur Risikogruppe gehören oder mit einem Mitglied einer Risikogruppe in häuslicher Gemeinschaft leben, können durch Antrag bei der Schulleitung vom Präsenzunterricht beurlaubt werden (https://www.schulministerium.nrw.de/)

 

– die Versorgung mit Unterrichtsmaterialien und Arbeitsaufträgen für den sogenannten Distanzunterricht (Homeschooling) erfolgt über die klassenüblichen Kommunikationswege. Im Falle von teilweisem Präsenzunterricht (Unterricht in der Schule) wird eine Verknüpfung der Lerninhalte gegeben sein. Zusätzlich haben wir eine Schullizenz für digitale Lehrangebote der Anton- App erworben, so dass jedes Kind damit arbeiten kann. Eine entsprechende Information erhalten Sie in den nächsten Tagen über die Klassenleitungen.